Erste Hilfe im Betrieb - Was ist wo Pflicht?

Geeignetes Erste-Hilfe-Material beinhalten: Betriebsverbandkästen, Erste-Hilfe-Koffer, Verbandschränke und Rucksäcke.

Großer Verbandkasten DIN 13169

  • in Verwaltungs und Handelsbetrieben
    ab 51 bis 300 Beschäftigten, je 300 weitere Beschäftigte
    1 Verbandkasten DIN 13169 zusätzlich 1 Verbandkasten DIN 13169

  • in Herstellungs- und Verarbeitungsbetrieben
    ab 21 bis 100 Beschäftigten je 100 weitere Beschäftigte
    1 Verbandkasten DIN 13169 zusätzlich 1 Verbandkasten DIN 13169

  • auf Baustellen
    ab 11 bis 50 Beschäftigten je 50 weitere Beschäftigte
    1 Verbandkasten DIN 13169 zusätzlich 1 Verbandkasten DIN 13169


Ein großer Verbandkasten DIN 13169 kann auch durch zwei kleine Verbandksten DIN 13157 ersetzt werden.


Kleiner Verbandkasten DIN 13157

  • in Verwaltungs und Handelsbetrieben
    ab 1 bis 50 Beschäftigten - 1 Verbandkasten DIN 1315

  • in Herstellungs- und Verarbeitungsbetrieben
    ab 1 bis 20 Beschäftigten - 1 Verbandkasten DIN 13157

  • auf Baustellen
    ab 1 bis 10 Beschäftigten - 1 Verbandkasten DIN 13157

Krankentragen und andere Rettungstransportmittel

  • In Arbeitsstätten mit großen räumlichen Ausdehnungen müssen Krankentragen an mehreren, gut erreichbaren Stellen vorhanden sein.

  • Andere Rettungstransportmittel müssen vorhanden sein, wenn eine Trage nicht oder nur einzusetzen ist. Dazu gehören u.a. Schaufeltragen, Schleifkorbtragen, Rettungstücher und Vakuum-Tragen.


Sanitätsräume / Erste-Hilfe-Räume

  • Gemäß 6 Arbeitsstttenverordnung in Verbindung mit § 25 BGV A1 sind in Abhängigkeit von der Gefährdungsbeurteilung geeignetes Inventar, Erste-Hilfe-Material, Notfallausrüstungen, Pflegematerial sowie Rettungsgeräte und Rettungstransportmittel bereitzuhalten.


Sanitäts- und Ruheraumliegen

  • Entsprechende Liegen sind nach Arbeitsstätten-Verordnung (ArbSttV), Arbeitsstätten-Richtlinien (ASR) und den Forderungen des Mutterschutzgesetzes bereit zu halten.
Zuletzt angesehen